ALKOHOL, SUBSTANZEN UND DAS NERVENSYSTEM

Um ein ausgeglichenes Nervensystem zu unterstützen, ist es wichtig, Alkohol und Substanzen zu begrenzen - hier ist der Grund.

CO-CEO, NEUROFIT
1 MINUTEN LESEZEIT
OCT 4, 2023
WIE ALKOHOL & SUBSTANZEN DAS NERVENSYSTEM BEEINFLUSSEN
Chronischer Gebrauch von Alkohol und anderen Substanzen kann Schäden am Nervensystem verursachen. Diese Schäden können sowohl physisch als auch chemisch sein. Physische Schäden können an den Zellen des Nervensystems sowie an den Verbindungen zwischen diesen Zellen auftreten. Chemische Schäden können auftreten, wenn Substanzen das Gleichgewicht der Neurotransmitter im Gehirn verändern - die Chemikalien, die Nachrichten zwischen Nervenzellen übertragen.
KURZFRISTIGE AUSWIRKUNGEN
Kurzfristig äußert sich dies oft als verringerte HRV, eine reduzierte Balance-Score und erhöhte Shutdown- + Ermüdungsreaktionen. Dies liegt daran, dass Alkohol ein Depressivum ist. Er beeinträchtigt auch die Fähigkeit des Körpers, sich während des Schlafes richtig zu regenerieren, was zu einem Nervensystem führt, das dann härter arbeiten muss, um sich selbst zu reparieren.
LANGFRISTIGE AUSWIRKUNGEN
Bei chronischem Konsum erhöht Alkohol die allostatische Last - die allgemeinen Stresslevel auf das Nervensystem. Dies kann zu allerlei sekundären Problemen führen, wenn das Nervensystem chronisch dysreguliert wird.
Wenn man versucht, den allgemeinen Stresslevel zu reduzieren und im Alltag eine Balance zu finden, ist es deshalb entscheidend, den Alkohol- und Substanzkonsum zu reduzieren.
BEREIT, IHR NERVENSYSTEM ZU MEISTERN?
NEUROFIT HERUNTERLADEN
DIESEN ARTIKEL TEILEN